Jahwes Helden

Unfrommes Musiktheater
Der Mythos von Samson, David und Saul, Das Buch Hiob

Drei Geschichten aus dem Alten Testament

Jahwes Helden handelt, wenn auch ganz subjektiv, von nichts geringerem als dem 1.Teil des Buches der Bücher.

Wir bieten einen eigenen, atheistisch geprägten Blick auf den archaisch, vorchristlichen und noch nicht "lieben" Gott Jahwe. In drei Erzählungen, von Anfang, Mitte und Ende des Alten Testaments, folgen wir der Entwicklung Jahwes von der Frühzeit bis zu “Gottes Menschwerdung“.

Sehen Sie die Geschichten dreier Helden, erzählt und gespielt in unserer typischen Verbindung von Schauspiel, Musik und bildnerischen Mitteln: Samson, der zum Kampf gegen Israels Feinde erwählte, Saul, 1. Königs Israels, der die Gnade Jahwes verliert und einen aussichtslosen Kampf gegen seinen vorbestimmten Nachfolger David führt und Hiob, der wegen einer Wette zwischen Gott und Satan mit schrecklichen Schicksalsschlägen geplagt wird und sich gegen Gott empört, wie es zuvor kein Mensch wagte. Jeder der Drei, doch jeder auf andere Weise, gerät in Widerstreit zwischen dem eigenen Wollen und einer gottgewollten Bestimmung.

Die Texte sind entstanden zwischen 1100 bis 150 vor Christus und bieten einen Einblick auf eine frühen Phase des langen Weges menschlicher Selbsterkenntnis. Sie zeigen, wie sich die Menschen mit dem ihnen gegebenen Verstand mühen und darum ringen, dessen zerstörerische Energie zu beherrschen.

Spiel: Andrea Post

Musik, Regie: Dirk Hessel

Lichtdesign: Dirk Wirzbicki

Sprecher im TV: Jochen Heilmann

Filmproduktion: Michael Schlazius

Das Projekt wurde gefördert von der Dresdner Stiftung Kunst&Kultur der Ostsächsischen Sparkasse Dresden. (Fotos: D.Ulbricht)